In Reutlingen fehlt ein Fußverkehrskonzept

So nicht: Karlstrasse Reutlingen

Unser Antrag zur Erstellung eines Fußverkehrskonzepts greift die Forderung des Reutlinger Green-City-Planes und des Fußverkehr-Checks auf, die auf eine Umsetzung wartet. Auch im aktuellen Luftreinhalteplan ist die Förderung des Fußverkehrs genannt.
Ökologische und zukunftsorientierte Stadtplanung folgt diesem Prinzip: Innerstädtische Straßen sollten von außen nach innen geplant werden. Das beutet zuerst den Fußwegen ausreichend Platz zu geben, dann den Radwegen und wenn dann noch Platz ist, Fahrspuren für den Autoverkehr. In der Praxis wird meist umgekehrt geplant.
Fußverkehr ist die gesündeste, ökologischste und konfliktfreieste Fortbewegungsart. Die verschiedenen Mobilitätsarten konkurrierten mit den nicht vermehrbaren Flächen. Bei einer einseitigen Betrachtung des Radverkehrs besteht die Gefahr, dass die Bedürfnisse der Fußgänger aus dem Blick gerieten.

Deshalb beantragen wir die Aufgabenstellung der Task Force Radverkehr um die des Fußverkehrs zu erweitern. Behindertenverbände, Fuß e. V., der Reutlinger VCD (Verkehrsclub Deutschland), Kreis-Seniorenrat und Schülervertretungen sollen einbezogen werden.
Als Sofortmaßnahme regen wir ein transparentes Beschwerdemanagement an.

Unser Antrag: >>>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s